10.03.2013Gleichstellung von Frauen endlich durchsetzen!

Infostand Frauentag 2013

Benjamin Zabel (SPD) mahnt die Benachteiligung von Frauen am Arbeitsmarkt an

„Eine bessere Bezahlung“ - so lautete die häufigste Antwort an Benjamin Zabel, dem Bundestagskandidat der vogtländischen SPD, der zum internationalen Frauentag am 8. März in Plauen Rosen verteilte.

In den Gesprächen wurde immer wieder deutlich, wie prekär die Arbeitssituation für viele Frauen im Vogtland ist. Der deutschlandweite Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern von durchschnittlich 23 Prozent ist offensichtlich in unserer Region noch größer.

„Während die CDU-FDP Koalition an diesen Tatsachen nichts ändert, fordert die SPD die Einführung eines Entgeltgleichheitsgesetzes“ so Zabel.

Auf dem Weg vom Klostermarkt zum Pflegeheim „Am Kastanienweg“ der Arbeiterwohlfahrt Plauen offenbarten sich auch weitere Probleme der Frauen am Arbeitsmarkt, zum Beispiel die geringeren Berufschancen in den Führungsetagen und die oft erlebte fehlende Akzeptanz frühkindlicher Kinderbetreuung. Dabei ging es Benjamin Zabel nicht nur darum, auf die noch unvollendete Gleichstellung der Geschlechter hinzuweisen. Im Hinblick auf die steigende Zahl der Senioren im Vogtland interessierte ihn besonders die Arbeitssituation der Altenpflegekräfte mit einem Frauenanteil von über 80 Prozent.

Im AWO-Pflegeheim „Am Kastanienweg“ bedankte sich der Bundestagskandidat persönlich bei den weiblichen Pflegekräften und Mitarbeiterinnen für ihren täglichen Einsatz. Nach einem Rundgang durch die Einrichtung freute sich Pflegedienstleiter Matthias Eibisch über die seltene Wertschätzung seitens der Politik.




Links und Weiterführendes