21.09.2015Fraktion setzt sich mit Strukturkonzept des Kulturbeirates und mit Organisationsstruktur der Stadtverwaltung auseinander

Benjamin Zabel

Plauen – Die SPD/Grüne-Fraktion im Stadtrat der Stadt Plauen beschäftigte sich zur Fraktionssitzung am Dienstagabend mit den vor der Sommerpause in Auftrag gegebenen Struktur- und Organisationskonzepten zum Kulturbetrieb und zur Organisation der städtischen Verwaltung, die in diesem Rahmen durch die zuständigen Verantwortlichen erstmals präsentiert worden sind. Wie der Fraktionsvorsitzende Benjamin Zabel nach der Sitzung schilderte handelte es sich hierbei um konstruktive strukturelle Gespräche über das Vogtlandkonservatorium, die Vogtlandbibliothek, das Vogtlandmuseum sowie das Vogtlandtheater und darüber hinaus. „Wir möchten als Fraktion nicht nur die Zahlen betrachten, sondern auch die dahinter stehenden Menschen“, verdeutlichte Zabel.

Das eindeutige Ziel der SPD/Grüne-Fraktion ist, den Bestand des Kulturbetriebes durch unsinnige kleine Sparmaßnahmen nicht zu gefährden: „Wir möchten Vorschläge unterbreiten, um das Ungleichgewicht der Kulturfinanzierung zwischen dem Landkreis und der Stadt Plauen aufzuheben“, machte der Vorsitzende deutlich. Damit möchte die Fraktion vor allem Planungssicherheiten für den Kulturbetrieb und seinen Einrichtungen erreichen. Die Fraktion lehnt eine Erhöhung der Benutzergebühren, wie beispielsweise in der Vogtlandbibliothek mit ihren 320.000 Ausleihen im vergangenen Kalenderjahr, ab, so lange nicht alle anderen möglichen Maßnahmen geprüft worden sind.

Zum Organisationsgutachten der Stadtverwaltung äußerte sich Benjamin Zabel wie folgt: „Das Konzept bietet endlich eine fundierte Grundlage, um sinnvolle Strukturveränderungen im Personalwesen der Stadtverwaltung prüfen zu können.“ Anstelle von pauschalen Kürzungsforderungen soll zukünftig gemeinsam mit dem Personalrat der Verwaltung und dem Stadtrat über sinnvolle und sozialverträgliche Lösungen gesprochen werden.




Links und Weiterführendes