05.02.2016Zabel: "Haushalt Plauens zukunftssicher machen" - Finanziell tragfähige Strukturen sollen geschaffen werden

Benjamin Zabel (Porträt)

In der Stadtratssitzung am Dienstag stand insbesondere der städtische Haushalt im Vordergrund. Hierbei brachte sich die Fraktion aus SPD und Grünen mit zwei Anträgen inhaltlicher Art ein, die beide eine Mehrheit fanden. Zum einen fordert unsere Fraktion ein Betreiberkonzept für die Festhalle, um das Veranstaltungszentrum langfristig sichern zu können: "Wir möchten wissen, wie die künftige inhaltliche wie personelle Ausrichtung der Plauener Festhalle angedacht ist", erläuterte der Fraktionsvorsitzende Benjamin Zabel den Antrag. Zum anderen geht es um die Struktur der Gebäude- und Anlagenverwaltung. Dort sollen Synergieeffekte mit anderen städtischen Gesellschaften besser genutzt werden, um effiziente Strukturen schaffen zu können.

"Wir als Stadträtinnen und Stadträte sind aber auch in der Pflicht, Verantwortung zu übernehmen und den Landkreis hierbei mit einzubeziehen. Insbesondere bei den Schwerpunkten Kultur und ÖPNV müssen wir aufhören, weiterhin kreisfreie Stadt zu spielen", ist sich der Fraktionsvorsitzende sicher. Die SPD/Grüne-Fraktion setzt sich dafür ein, dass der Landkreis sich finanziell am Theater Plauen-Zwickau beteiligt und die Stadt dafür im Kulturraum verbleibt. Zabel: "Des Weiteren müssen wir im Stadtrat noch genauer hinsehen, vor allem was das Organisationsentwicklungskonzept betrifft. Die städtische Haushaltspolitik muss jetzt tragfähige finanzielle Strukturen schaffen, um nicht in wenigen Jahren erneut Leistungen in Frage stellen zu müssen und die Bürger wieder finanziell zu belasten."




Links und Weiterführendes