26.09.2016Zabel: "Kein Kind darf zurückgelassen werden" | SPD/Grüne-Fraktion kehrt mit neuen Impulsen von Klausurtagung zurück

Benjamin Zabel (3)

Plauen – Die rund 20 Stadträtinnen und Stadträte sowie Sachkundigen Einwohner der Fraktion aus SPD und Grüne begaben sich am vergangenen Wochenende auf Klausur in Bad Elster. Dort begrüßten die Kommunalpolitiker auch Plauens Baubürgermeister Levente Sarközy, der am Freitagabend ein Impulsreferat zu den Grundzügen der Stadtentwicklung hielt, ehe die Fraktionsmitglieder im Anschluss die politische Arbeit der letzten zwei Jahre auswerteten.

Der zweite Klausurtag stand dann ganz im Zeichen der inhaltlichen Arbeit. Die Fraktion widmete sich verschiedenen Teilbereichen der Bildungs- und Familienpolitik sowie der Wirtschafts- und Sportpolitik der Spitzenstadt, auch wurde das Thema Stadtentwicklung vom Vorabend vertieft. Der Fraktionsvorsitzende Benjamin Zabel dazu: "Wir möchten zukünftig noch näher an die Lebenswirklichkeit der Menschen in Plauen rücken. Dabei steht für uns insbesondere der soziale Aufstieg durch eine gute Bildungs- und Familienpolitik im Vordergrund unserer inhaltlichen Arbeit in den kommenden Jahren. Wir wollen vor allem die personelle Ausstattung unserer Kindertageseinrichtungen mit der Zielstellung verbessern, dass kein Kind zurückgelassen werden darf. Dazu unterbreiten wir in den anstehenden Haushaltsberatung konkrete Vorschläge."

Um näher bei den Sorgen und Anliegen der Plauenerinnen und Plauener zu sein, hat die Fraktion zudem geplant, zukünftig in jedem Stadt- und Ortsteil mit Ortsbegehungen, Vereinsbesuchen und Bürgerforen präsenter zu sein, um als Ansprechpartner vor Ort zu fungieren.




Links und Weiterführendes