21.12.2016Tourismus fördern und weiterentwickeln | "Plauen-App" soll konzipiert werden

Klaus Gerber (Porträt)

Plauen – Genau 45 Anfragen hat die Fraktion aus SPD und Grüne im Plauener Stadtrat der Verwaltung zum städtischen Haushalt auf den Tisch gelegt und dabei vier Änderungsanträge eingereicht. Dabei sind den Stadträtinnen und Stadträten der Fraktion drei Themenschwerpunkte äußerst wichtig: Soziales, Wirtschaft sowie die Sicherheit und Ordnung in der Stadt Plauen. Doch auch die Weiterentwicklung von Tourismus und Fremdenverkehr steht ganz oben auf der Agenda. Stadtrat Thomas Fiedler dazu: "In unserem Antrag, den wir im Zuge der Haushaltsdebatte neben anderen eingereicht haben, haben wir drei Vorschläge entwickelt, um den Tourismus in der Stadt Plauen zu fördern und dabei Synergieeffekte für den Einzelhandel zu generieren."

Demnach fordern SPD/Grüne den Oberbürgermeister dazu auf, ein Durchführungskonzept für eine "Plauen-App" zu erstellen, in der in gebündelter Form alle wesentliche Informationen zu Parkmöglichkeiten, Straßenbahn- und Busfahrplänen/-haltestellen sowie zu Einkaufsmöglichkeiten in der Spitzenstadt enthalten sind, auf Veranstaltungen hinweisen und Sehenswürdigkeiten erklären. Des Weiteren regt die SPD/Grüne-Fraktion an, ein Konzept zur besseren Vermarktung und Vernetzung der Stadt und ihrer Einzelhändler in Kooperation mit dem Tourismusverband Vogtland e.V., dem Dachverband Stadtmarketing e.V. und dem Fachbereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zu erstellen. "Auch haben wir in unserem Antrag um Prüfung gebeten, ob und in welcher Höhe in Plauen eine Tourismusabgabe bzw. Bettensteuer eingeführt werden kann und welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen", erklärt Stadtrat Klaus Gerber.




Links und Weiterführendes