20.01.2013Erklärung zur Erwerbsbiographie von Benjamin Zabel

Benjamin Zabel

„Weiß hat kein Verständnis für Arbeits- und Lebenssituation junger Menschen“

Zu der Äußerung des Vorsitzenden der Plauener CDU-Stadtratsfraktion Hansjoachim Weiß erklärt der Bewerber um die Bundestagskandidatur der SPD und Vorsitzende der Plauener SPD, Benjamin Zabel Folgendes:

„Herr Weiß offenbart, dass er sich nicht in die Lebenssituation junger Menschen versetzen kann. Sein Vorwurf, ich hätte noch nie gearbeitet, entbehrt jeder Grundlage. Ich habe zur Finanzierung meines Lebensunterhaltes immer auch neben meinem aufwändigen Lehramtsstudium und dem zahlreichen ehrenamtlichen Engagement im Vogtland gearbeitet. Als Referendar bin ich zurzeit in einer Vollzeitbeschäftigung. Ich lebe mit meiner Familie bewusst im Vogtland und nehme täglich einen längeren Arbeitsweg in Kauf. Eine Anstellung in Sachsen war aufgrund der wenigen Lehrerstellen, die die CDU-/FDP-Landesregierung zur Verfügung stellt, nicht möglich. Ich würde sehr gern wieder in meiner Heimat arbeiten. Herr Weiß entlarvt mit seinem Angriff die eigenen politischen Fehler. Er hat offensichtlich kein Verständnis für die Arbeits- und Lebenssituation vieler junger Menschen. Seine Äußerungen machen den Anschein, dass bei Teilen der CDU schon vor Beginn des Bundestagswahlkampf die Nerven blank liegen.“

Zum Lebenslauf von Benjamin Zabel:

• 1994 – 1998 Grundschule Kuntzehöhe Plauen/Vogtl.
• 1998 – 1999 Mittelschule Kuntzehöhe Plauen/Vogtl.
• 2006 Abitur am Diesterweg-Gymnasium Plauen/Vogtl.
• 2006 – 2012 Studium und erfolgreicher Abschluss mit dem Ersten Staatsexamen an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (Studiengang: Lehramt Gymnasium Deutsch/Geschichte/Sozialkunde)

• 2005 – 2007 Angestellter im Bereich Logistik in einem Baufachmarkt in Plauen/Vogtl.
• 2007 – 2012 Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften und am Department Geschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
• 2010 – 2012 Studentische Hilfskraft im Forschungsprojekt „Die Mozaraber. Kulturelle Identität zwischen Orient und Okzident“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte und Historische Hilfswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
• seit 09/2012 Studienreferendar im Lehramt Gymnasien für die Fächer Deutsch und Geschichte am Richard-Wagner-Gymnasium Bayreuth




Links und Weiterführendes