23.09.2015Stadtrat entscheidet mit großer Mehrheit für Antrag der SPD/Grüne-Fraktion

Christian Hermann

Finanzielle Entlastung der Eltern durch streikbedingte Rückerstattung der Elternbeiträge

Plauen – Der Stadtrat der Stadt Plauen folgte am gestrigen Abend mit großer Mehrheit einem Antrag der Fraktion aus SPD und Grüne, die damit bereits vor der Sommerpause für eine streikbedingte Rückerstattung der Elternbeiträge für Kindertagesstätten geworben haben.

"Mit diesem Antrag werden die Eltern in der Stadt Plauen zumindest finanziell ein wenig entschädigt", freut sich Stadtrat und Stellvertretender Fraktionsvorsitzender Christian Hermann. "Dies ist ein wichtiges Signal an alle Eltern dieser Stadt, da diese von großen Unannehmlichkeiten in der Streik-Zeit betroffen waren, zusätzliche Urlaubstage nehmen mussten und darüber hinaus einen finanziellen Mehraufwand zu verkraften hatten."

Die SPD/Grüne-Fraktion sieht es als moralische Selbstverständlichkeit an, die Einsparungen der Stadt durch die bei Streik wegfallenden Personalkosten zu nutzen, um die Eltern zu entlasten.

Aus diesem Grund forderte die SPD/Grüne-Fraktion die Rückerstattung in Form einer einmaligen freiwilligen Leistung der Stadt Plauen in Höhe von 1/20 je ausgefallenem Betreuungstag für den Zeitraum ab dem 11.05.2015. Die Erstattung finanziert sich dabei selbst, da die Personalaufwendungen bei rund 80% der Gesamtkosten liegen, während der Elternbeitrag nur rund 20% der Gesamtkosten deckt.




Links und Weiterführendes