13.01.2017Erschließung neuer Gewerbegebiete notwendig | Potentiale für weitere Firmenansiedlung ausschöpfen

Dieter Rappenhöner

Plauen – Die Themen Wirtschaft und Arbeit, Sicherheit und Ordnung in Plauen sowie Soziales stehen im Mittelpunkt der 45 Anfragen und vier Änderungsanträge, die die SPD/Grüne-Fraktion im Stadtrat der Stadt Plauen bei der Verwaltung zum Haushaltsplanentwurf 2017 eingereicht hat. "Insbesondere das Thema Wirtschaftsförderung ist für die Fraktion von großer Bedeutung", hänge doch das Wohl dieser Stadt vor allem von den wirtschaftlichen Möglichkeiten und den daraus resultierenden Steuereinnahmen ab, wie der Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Dieter Rappenhöner erklärte. "Dabei darf nicht außer Acht gelassen werden, großflächige und zahlreich vorhandene Gewerbegebietsbrachen zu revitalisieren, um neuen Flächenfraß an den Stadträndern zu minimieren."

Demnach möchte die Fraktion den Oberbürgermeister damit beauftragen, dem Wirtschaftsförderausschuss und dem Stadtrat mögliche Erschließungsflächen für neue Gewerbegebiete bzw. die Erweiterung bestehender Gewerbegebiete vorzulegen. Dabei sollen auch Brachflächen oder ehemalige Industrieflächen (z.B. an der Hammerstraße oder am Unteren Bahnhof) berücksichtigt werden.

Um die Gestaltungsfähigkeit der Stadt aufrechterhalten zu können, ist die Stärkung und Förderung der heimischen Wirtschaft und die damit verbundene Sicherung der Arbeitsplätze unerlässlich. Aus diesem Grund regt die Fraktion in ihrem Antrag an, neue Gewerbegebiete in den nächsten zehn bis 15 Jahren zu erschließen. "In diesem Zusammenhang ist es für die Fraktion aus SPD/Grüne unerlässlich, den Oberbürgermeister damit zu beauftragen, ein Industrie-Forschungs-Netzwerk eMobility zu etablieren, um die Herausforderungen, die sich aus der zunehmenden Digitalisierung, aus der Elektromobilität und aus dem Fachkräftemangel ergeben, bewältigen zu können", so Benjamin Zabel, Fraktionsvorsitzender. "Viele Plauener Arbeitsplätze sind von der Automobilindustrie abhängig und müssen vor tiefgreifenden Veränderungen gesichert werden. Wir wollen dafür sorgen, dass die Wirtschaftsförderung aktiver wird."




Links und Weiterführendes